Unser Besuch beim Weihnachtsmärchen (Wunschpusch)

Am 16.12.2022 haben wir (die Klasse 5b) uns mit der Klasse 5c morgens um 8.20 Uhr am Timmendorfer Bahnhof getroffen.
Wir waren alle sehr aufgeregt, weil wir nicht wussten, was uns Tolles erwarten würde. Es hatte am Tag davor und in der Nacht richtig viel geschneit. Uns war allen sehr kalt. Das störte uns aber nicht. Die Kälte haben wir uns einfach weggedacht. Schnee und Kälte gehören doch zu Weihnachten dazu.
IMG 7292Als der Zug endlich gekommen war, setzen wir alle unsere Masken auf und stiegen schnell ein. Dann suchten wir uns einen freien Platz, doch das war gar nicht so einfach, weil der Zug sehr, sehr voll war. Frau Finke Schaak und Frau Nürnberg haben aber für uns alle einen Platz organisiert.
Aber da war so ein grummeliger Mann, der betrunken war und uns alle angemotzt und auch ein bisschen beleidigt hat. Der konnte uns aber nicht die Stimmung und die Freude auf das Weihnachtsmärchen vermiesen. Endlich wurde die Station aufgerufen, wo wir alle aussteigen mussten.
Zuerst gingen wir durch das Holstentor.IMG 7298 Vor dem Holstentor im Schnee haben wir ein Gruppenfoto gemacht. Wir liefen dann an der Trave entlang, über den Drehbrückenplatz und gingen durch den Torbogen des Hellgrünen Gangs in die Hinterhöfe. Alles war voller Schnee. Die Hinterhöfe sahen sehr schön aus. Frau Finke-Schaak hat uns so einiges über das Leben in den Hinterhöfen erzählt, z. B. dass ein Gang mindestens so breit sein musste, dass ein Sarg hindurchpasste. IMG 7308
Dann liefen und liefen wir bis wir an einem Bäcker vorbeikamen.
Wer wollte, durfte sich dort etwas kaufen. Es gab dann eine lange Schlange vor der Kasse, die Schlange war so lang, dass wir sogar an die andere Kasse gehen mussten, weil wir sonst das Weihnachtsmärchen verpasst hätten. Deswegen mussten die Kinder, die sich etwas ausgesucht hatten, schnell bezahlen. Als das getan war, stellten wir uns wieder in Zweierreihen auf und gingen weiter.IMG 7310
Als das große Haus, in dem das Theater stattfinden sollte, endlich in Sicht kam, wurden unsere Schritte immer schneller, weil uns allen dann doch ein bisschen kalt war.
Wir konnten uns aber im Theater (wir waren im Großen Haus) aufwärmen.
Dann kam ein Angestellter des Theaters und zeigte uns den Platz, wo wir unsere Jacken und Rucksäcke hinlegen konnten.

Die durften wir nämlich nicht mit ins Theater nehmen, weil wir sonst die Sitze vollkleckern. Das war für uns schade, aber wir freuten uns trotzdem aufs Theater.

Dann durften wir endlich in den großen Saal. Wir suchten uns alle einen Platz mit dem wir alle zufrieden waren. Die anderen fünften Klassen kamen später und mussten ja auch noch einen Platz bekommen, da waren wir eindeutig im Vorteil – dafür mussten wir schon früher aufstehen und mit dem früheren Zug fahren. Als alle endlich einen Stuhl gefunden hatten, ging das Licht aus und es ging endlich los.IMG 7311
Mir hat das Theaterstück gut gefallen, besonders das Bühnenbild war schön. Mehr verrate ich nicht, denn wie das Märchen ausging, erfahren Sie im Internet.

 

Von Cara Sommer aus der 5b

 

Ostsee Gymnasium Timmendorfer Strand