Ansprechpartner bei Fragen und Problemen

Schulsozialpädagogin:

Frau Urban

Verbindungslehrkräfte:

Frau Rademacher, Herr Pahl

Bei Fragen und Problemen jeglicher Art dürfen sich die Schülerinnen und Schüler des Ostsee-Gymnasiums gern vertrauensvoll an die jeweiligen Ansprechpartner wenden. Selbstverständlich stehen auch alle weiteren Lehrkräfte für individuelle Gespräche zur Verfügung.

Bei kleineren Streitigkeiten helfen auch gern ältere Schülerinnen und Schüler weiter: unser Streitschlichterteam.

Im Rahmen des Juniorcoach-Projektes unterstützen zudem Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Arbeit der Lehrkräfte.

Schulsozialpädagogin

Frau Urban

Frau Urban ist vorrangig zuständig für:

Prävention und Intervention in den Bereichen Anti-Mobbing/Cyber-Mobbing, Umgang mit Drogen, Auseinandersetzung mit Gender-Problematiken (jungen- oder mädchenspezifische Themen), Absentismus/Schwänzen und die möglichen Ursachen, Umgang mit selbst verletzendem Verhalten (Schnippeln und Ritzen), Selbstbestimmung und Demokratie erlernen und leben unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Wünsche der Mitschülerinnen und Mitschüler (z.B. Klassenrat), Ausbildung der Streitschlichter, Begleitung der Tutoren-Ausbildung, etc.

Frau Urban kann unter 0173/1620941 oder per E-Mail kontaktiert werden.

Verbindungslehrkräfte

Frau Rademacher und Herr Pahl
Der Verbindungslehrkräfte (oder SV-Lehrer) Frau Rademacher und Herr Pahl arbeiten intensiv mit der Schülervertretung des Ostsee-Gymnasiums zusammen. Sie beraten die SV in allen Angelegenheiten, vertreten ihre Interessen vor der Lehrerschaft, unterstützen die Organisation und Durchführung von SV-Aktivitäten und dienen als Informationsträger zwischen Schülerschaft und Lehrerkollegium. Darüber hinaus vermitteln Verbindungslehrer bei Problemen, die einzelne Schüler oder Schülergruppen mit Lehrkräften haben. Hierbei handelt es sich ausdrücklich nicht um eine bedingungslose Anwaltsfunktion, sondern vielmehr um eine Vermittlungsfunktion zum beiderseitigen, einvernehmlichen Lösen der entstandenen Probleme.

Streitschlichter/Mediatoren

Interessierte Schülerinnen und Schüler werden im 7. Jahrgang ausgebildet und beginnen mit ihrer Tätigkeit in der 8. Klasse. Sie sind dann in der Lage Streitsituationen in jüngeren Klassen, nach einer bestimmten Vorgehensweise und Technik zu schlichten, indem sie den Streitenden dabei helfen, eigenständig Lösungen zu finden. Streitschlichter helfen durch ihre Tätigkeit das soziale Klima an ihrer Schule zu verbessern.

Schüler-Tutoren (Juniorcoach)

Engagierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe können sich zum Juniorcoach ausbilden lassen. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig und individuell unterschiedlich (Mitarbeit im Förderunterricht, Übernahme des Patenamtes für 5. Klassen, Mitarbeit im AG-Bereich, etc.).

Ausführliche Informationen zum Juniorcoach-Zertifikat findet man hier.

Angebote in den Jahrgangsstufen

5. Klasse:

  • Anti-Mobbing-Projekt
  • Einführung des Klassenrats

6. Klasse:

  • Mobbing-/Cybermobbing-Prävention
  • Sachgerechter Umgang mit Medien

7. Klasse:

  • Ausbildung der Streitschlichter/Schulmediatoren
  • Gewaltprävention

8.+9. Klasse:

  • Drogen-Prävention (Rauchen, Alkohol, Spielsucht etc.)

10.-12. Klasse:

  • Ausbildung der Tutoren